„Restschuldbefreiung versagt? Verdammt noch mal: Nicht einfach kapitulieren!!“

„Mensch, das macht mich wahnsinnig: immer häufiger wird die Restschuldbefreiung versagt und Ihr Schuldner akzeptiert das, wie blöde Schafe, die zur Schlachtbank geführt werden. Das Höchstmaß an Widerstand: Bettelbriefe an’s Gericht oder den Insolvenzverwalter anflehen!! Am schlimmsten sind die, die gar nichts tun, weil sie glauben, dass Ihnen die Schuldbefreiung zu Recht verwehrt würde. In dem Fall könnte ich wirklich aus der Haut fahren.

Heh, alle Betroffenen mal herhören!!! Wenn man jahrelang für die Befreiung von den Schulden allen Mist ertragen hat, dann schmeisst man nicht einfach die Flinte ins Korn. Das ist auch falsch, denn mindestens 50 % der Versagungen wären nicht zustande gekommen, wenn die Schuldner sich richtig gewehrt hätte. Glaubt mir, das Thema ‚Versagung der Restschuldbefreiung‘ ist staubtrocken und extrem formal. Da könnt Ihr als Laien gar nicht beurteilen, was da Sache ist. Oft sind die Anträge der Gläubiger schon rein formal unzulässig (was leider die Gerichte in der Regel nicht stört, wenn man den Rechtpfleger nicht mit der Nase drauf stößt). Selbst Versagungsanträge wegen Nichtzahlung des Mindesthonorars an den Treuhänder sind oft nicht haltbar (kaum zu glauben, aber jede Menge von diesen Anzugträgern sind unfähig, korrekt abzurechnen, und zu überheblich, um einen haltbaren Versagungsantrag zu stellen; auch das ‚übersehen‘ viele Rechtspfleger leider).

Also hier mein Tipp, falls es dich erwischt: 1. Jetzt ist Eile geboten (du hast nur 2 Wochen Zeit, um Widerspruch einzulegen). 2. Maul halten! Fang erst gar nicht an, Gericht oder Treuhänder irgendwas zum Thema zu erzählen – weder mündlich, noch telefonisch und schon gar nicht schriftlich. In der Regel (und in der Angst) quatscht sich der Schuldner oft um Kopf und Kragen, weil er auch nicht weiß, was wirklich wichtig ist. 3. Such dir kompetente Hilfe! Aber jemand, der sich damit auch wirklich auskennt. Insofern brauchst du gar nicht zum Wald- und Wiesenanwalt an der nächsten Ecke zu laufen. Und erst recht nicht zu einem Fachanwalt für Insolvenzrecht (falls der auch als Insolvenzverwalter arbeitet)! Geh‘ ins Internet und suche bei Google. Gib ‚Restschuldbefreiung versagt‘ ein oder ähnlich und schau dir die Ergebnisse an. Das sollte der beste Weg sein, den Schuldnerarsch vielleicht doch noch zu retten.

Also kämpf‘ um deine Restschuldbefreiung! Kapitulation kommt nicht infrage.“

Schreibe einen Kommentar