„Lohnerhöhung“ für alle Insolventen! Die neuen Pfändungstabellen sind da.

Wie das nun mal gesetzlich festgelegt ist, kommt es alle zwei Jahre, jeweils zum 1. Juli, zur Anpassung der Pfändungstabellen. Plötzlich hat jeder Insolvente mehr in der Tasche. Glückwunsch! Justizminister Heiko Maas veröffentlichte die neuen Sätze und ich hänge euch am Schluss mal einen Link zum Bundesgesetzblatt an. Dort könnt ihr die Gesetzesänderung inklusive aktueller Pfändungstabellen downloaden und in Ruhe stöbern, was für euch wichtig ist.

Mal ein paar Beispiele: das vollkommen pfändungsfreie Einkommen für den Single steigt von 1.073,88 € auf 1.133,80 €. Das sind nicht zu verachtende 59,92 € pro Monat mehr. Dann sind schon ein paar Brötchen mehr drin. Ebenso profitiert die ganze Familie: für Vater, Mutter und zwei Kindermäuler, die gestopft werden wollen, bleiben ab der 2. Jahreshälfte satte 110 € pfändungsfrei mehr im Portemonnaie (2.039,99 € statt 1.929,99 €). Nicht vergessen: nicht nur auf’s Pfandfreie sehen.

Wer meinen 3. Insolvenz-Irrtum gelesen hat, der weiß einfach mehr zum Thema!

Und hier geht es – zu den neuen Pfändungsfreigrenzen 2017 im Bundesgesetzblatt.


Bildnachweis: Heiko Mass, Sprecher des Bankenverbandes Justizminster © Jochen Zick, action press – Lizenz CC BY-ND 2.0

Schreibe einen Kommentar