2. Irrtum: „Von Schulden beim Finanzamt wird man nicht befreit!“

Insogenes gibt Insolvenz-Tipps, wer er ist. Witzige Strichzeichnung in Cartoon-Art von Insogenes dem frechen Insolvenz-Philosophen.„An der Insolvenzordnung wurde seit der Einführung dauernd rumgefummelt. Dabei ist sie nur selten besser geworden.

Das Beste am Konzept aber war, dass es im Gegensatz zum Konkursrecht keine Gläubiger mit Sonderrechten mehr gab. Alle Gläubiger sind gleich. Deswegen bekommen die Herren vom Fiskus permanent eine grüne Galle ?, denn bekanntlich glauben die ja immer noch, Verwalter der kaiserlichen Schatztruhe zu sein.

Also klipp und klar: das Finanzamt ist ein Gläubiger wie jeder andere! Na, fast jedenfalls.

Denn seit einer „Insolvenzreform“ in 2014 gibt es tatsächlich keine Restschuldbefreiung mehr, wenn du Schulden beim Finanzamt hast und die Steuern von dir hinterzogen wurden. Müßig zu erwähnen, dass die Typen vom Fiskus nun versuchen, aus jedem armen Schlucker einen kriminellen Gauner zu machen. Also pass auf wie ein Luchs und suche dir ggf. rechtzeitig einen Anwalt (aber einen, der auch Ahnung von der Sache hat. Denn doof gucken kannst du auch allein – und das billiger).“

> Weiter zum 3. Insolvenz-Irrtum


Schreibe einen Kommentar