1. Irrtum: „Eine Insolvenz dauert sechs Jahre!“

Insogenes gibt Insolvenz-Tipps, wer er ist. Witzige Strichzeichnung in Cartoon-Art von Insogenes dem frechen Insolvenz-Philosophen. „Ich werd‘ noch verrückt. Ich kann predigen und predigen, dass eine Insolvenz keine sechs Jahre dauert. Die Leute kapieren es einfach nicht. Drum hält sich der Irrtum seit Jahren hartnäckig. Wie lange eine Insolvenz wirklich dauert? ?

Manchmal nur sechs Monate, meistens 18 bis 36 Monate, aber oft auch sechs, sieben oder gar acht Jahre – oder sogar noch mehr. Kommt drauf an wie komplex die Sache ist. Und ob der Insolvenzverwalter an deinem kleinen Verfahren auch was verdient. Denn nur dann bewegt er seinen Hintern angemessen, statt wie Onkel Dagobert meist in seinem Geldspeicher zu hocken und seine Kohlen zärtlich zu streicheln.

Wo kommt das Märchen mit den sechs Jahren her? Guck mal beim 10. Irrtum! Vielleicht bist du danach schlauer.“

> Weiter zum 2. Insolvenz-Irrtum.


Schreibe einen Kommentar